Vorstellung des Spendenlaufes 2016 zum Nordkap

Nach den erfolgreichen Spendenläufen der vergangen Jahren (zur Geschichte), in denen wir insgesamt 10.450,03 Euro Spenden eingesammelt haben, haben wir nun einen neuen großen Spendenlauf geplant. Wir verlängern noch einmal unsere Distanz und wollen insgesamt ca. 2700 km vom Timmendorfer Strand bis zum Nordkap laufen (zur Strecke).

Diesen langen Spendenlauf wollen wir mit 10 begeisterten Läufern (zum Team) in Angriff nehmen. Einige Läufer waren bereits bei den vergangenen Spendenläufen dabei und andere sind neu hinzugekommen. Rolf Nolte hat fleißig die Werbetrommel für diesen außergewönlichen Spendenlauf gerührt und konnte so z.B. den amtierenden Weltmeister im Rückwärtslaufen, Markus Jürgens, für den Lauf begeistern. Er wird sicherlich auch die eine oder andere Etappe rückwärts bewältigen. Schließlich findet direkt nach dem Staffellauf die Weltmeisterschaft im Rückwärtslaufen in Deutschland statt, wo er seinen Titel über die Halbmarathondistanz verteidigen möchte..

Der Spendenlauf wird als Staffellauf durchgeführt. Es läuft also immer nur ein Läufer. Geplant ist, dass wir uns jeweils für 20 km in 2er Teams (Läufer + Radbegleitung) aufteilen. Nachdem der erste Läufer aus dem 2er Team 10 km gelaufen hat, wechselt er mit der Radbegleitung, die dann die zweiten 10 km in Angriff nimmt. Jeweils nach 20 km gibt es dann einen Wechsel zum nächsten 2er Team. Insgesamt läuft jeder Läufer so ca. 20 km und fährt 20 km Rad am Tag. Zur Regneration muss jeder Läufer jeden dritten Tag „nur“ 10 km laufen. Aus den Erfahrungen der vergangenen Jahren wissen wir, dass einigen Läufern dieses Tagespensum nicht genug sein wird. Sie werden noch Intervalltraining oder längere Läufe in den Spendenlauf integrieren. Wir sind gespannt, was es dieses Mal wieder für Laufkuriositäten geben wird.

Wir planen für die Strecke ca. 15 Tage ein. Jeder Läufer kommt so in etwa auf 270 km. In der Nacht werden wir eine ca. 8 stündige Pause einlegen. Je mehr wir uns jedoch dem Nordkap nähern desto länger bleibt es hell, so dass wir sicherlich zum Ende, falls es unsere Kräfte noch zulassen, noch einige Extraschichten in den späten Abend- und in den frühen Morgenstunden laufen werden.

Für die Nächte und die Pausen haben wir ein großes Wohnmobil und einen Campingbus. Das Wohnmobil verfügt zwar über eine Dusche, aber diese wollen wir nur in den Notfällen nutzen. Entlang der Strecke gibt es schließlich genug Seen und Flüsse, in denen wir uns waschen können. Alle 3 Tagen versuchen wir zudem einen Campingplatz anzusteueren. Insgesamt werden wir also 15 Tage auf engem Raum zusammen verbringen, was auch gruppendynamisch eine große Herausforderung darstellt. Da uns alle unsere große Leidenschaft „das Laufen“ eint, stehen wir dieser Aufgabe allerdings gelassen gegenüber.

Neben dem Spendenlauf gibt es auch ein kleines Rahmenprogramm am Start am Timmendorfer Strand. Weitere Informationen erfahren Sie dazu in Kürze auf dieser Seite. In den ersten drei Tagen werden uns vom Timmendorfer Strand bis Kopenhagen 6-7 Jugendliche unterstützen. Sie werden die ersten Kilometer für uns laufen und dabei auch die Nächte durchlaufen.

Wenn Sie uns bei diesem einmaligen Spendenlauf unterstützten möchten, haben wir auf dieser Seite einige Informationen für sie vorbereitet.

Grußworte

Ohne die Untestützung verschiedener Personen und Institutionen können wir ein solch großes Projekt nicht meistern.
Im Folgenden finden Sie die Grußworte für den den Spendenlauf 2016.