Jasper Cirkel

Name: Jasper Cirkel

Läufer seit: 2005, nachdem ich aus einer Laune heraus mit dem gelegentlichen Jogging begonnen hatte, stand für mich während eines Auslandsschuljahres in brarrington, RI, USA fest, dass ich einen Sport betreiben muss. Die Wahl viel auf das Laufen; Ich bin seitdem vom Virus des kompetitiven Laufsports befallen und trainiere viel und regelmäßig.

Verein: LG Göttingen

Lieblingsdisziplin: Hmm, schwer zu sagen, wenn es läuft, macht es Spaß! Unter 1000m hatte ich dieses Gefühl allerdings noch nicht. Zunehmend treibe ich mich auch auf den längeren Strecken herum; 10km bis Halbmarathon. Besonderen Stellenwert haben für mich Crossläufe!

Sportliche Erfolge:
Bestzeiten:

  •  1500m 4:01,89
  • 3000m 8:41,09
  • 5000m 15:03,77
  • 10km 32:00
  • Halbmarathon 1:10:18

Bisherige Spendenläufe: noch keine, daher bin ich umso gespannter

Warum bin ich beim Spendenlauf dabei? Das eigene Hobby mit einer guten Sache verbinden, die Entdeckung einer – für mich weitesgehend unbekannten – aber malerischen Ecke Europas und diese sportliche Herausforderung zusammen mit einer interessanten, dynamischen Gruppe erleben. Das sind die Beweggründe, die mich spontan positiv gestimmt haben, als mich Rolf am 1. Mai 2015 bei einer kleinen, regionalen Laufveranstaltung ansprach und fragte, was meine Pläne für den übernächsten Sommer wären. Aber nicht nur spontan, sondern auch nach reiflicher Überlegung scheinen mir die vier Dimensionen schlüssig: a) Bewegung (mit persönlicher spoprtlicher Herausforderung),  b) nicht „nur“ selbstfokussiert (Gutes erwirken), c) Herausforderungen in einem heterogenen Team angehen und meistern (sportlich und organisatorisch) d) Reise durch ein die Natur einer sehenswerten Region zu einem markanten Punkt Europas.

Aufgaben im Team: Da kann ich vor allem spekulieren, aber ich vermute, dass ich vergleichsweise schnell laufen kann/muss/darf. Aber bei so vielen Etappen heißt es bestimmt auch, sich die Kräfte vernünftig einzuteilen, die Strecke ist lang und besonders gespannt bin ich, wie wir uns alle zwischen den Einheiten erholen und (gegenseitig) motivieren können.