Trainingsbericht: Wir laufen …. (Teil 2)

Nun kommen wir zum zweiten Teil unserer Trainingsvorstellung.

Unser Rückwärtsläufer Markus lässt zur Zeit seine Laufschuhe immer häufiger im Keller stehen. Nach kleineren muskulären Problemen, absolviert er Alternativtraining auf dem Rennrad und fährt zum Beispiel mit dem Dunkeltreff Münster durch die Nacht und das verregnete Münsterland (s. Foto). Auch unserer Ultraläufer Karsten musste für drei Tage mit dem Laufen aussetzen. Die Schwierigkeiten mit der Ferse hat er aber inzwischen überwunden, so dass er mit seinem Sohn Maarten abends wieder mit Stirnlampe und Leuchtband die Runden rund um Langelsheim drehen kann. Karsten und Maarten planen am 10.04. in Hannover zu starten (10 km bzw. Halbmarathon). Eine Woche später läuft Karsten dann beim Bilstein-Ultra 65 km. Zum Abschluss des Aprils steht als Krönung für ihn am 30.04. die Harzquerung von Wernigerode nach Nordhausen an.

Auch Thorsten ist viel unterwegs. Im Spreewald hat er am 14. Frostwiesenlauf über 30 KM teilgenommen. Obwohl es keine offizielle Zeitmessung gab, waren 1100 Läufer dabei. Im Vordergrund stand der Spaß am Laufen. Am Start wurden die Läufer von dem Moderator Adi – aus dem DDR-Fernsehen „Mach mit, mach’s nach, mach’s besser“ – auf die Strecke geschickt und am Ziel hing er allen Finishern eine „Frostwiesenmedaille“ um den Hals. Thorsten schwärmt noch heute von der sehr schönen und angenehmen Strecke durch den erholsamen Spreewald. Wie Sie lesen können, versuchen wir uns optimal auf den Spendenlauf vorzubereiten. Wir hoffen, dass wir Sie mit den Berichten motivieren konnten auch mal wieder ein Ründchen zu laufen.